default_mobilelogo

hidden

Wir geben einen Einblick in diesen besonderen Tag.

Im Oktober erlebte die Sparkasse Bodensee einen besonderen Keltertag, bei dem Äpfel gesammelt und zu frischem Saft verarbeitet wurden. Diese herbstliche Aktion hatte jedoch nicht nur den Zweck, die köstlichen Früchte zu nutzen, sondern auch einen tieferen Sinn – einen sozialen Beitrag zu leisten. Der selbst gepresste Saft wurde großzügig an Kindergärten in unserem Geschäftsgebiet verteilt, um Freude und Gesundheit zu teilen.

Um diesen besonderen Tag festzuhalten, haben wir ein Video erstellt, das die fröhlichen Momente und die positive Energie dieses Tages einfängt.

 

Hier den gesamten Artikel lesen.

Hier gelangen Sie zum Artikel.

Kreissparkasse Biberach lädt Landwirte nach Uigendorf ein


Rund 30 Landwirte aus dem Landkreis Biberach informierten sich über die humusaufbauende Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Böden. Ziel ist es, große Mengen CO2 einzusparen und die Landwirte in Sachen regenerativer Landwirtschaft zu informieren. Gleichzeitig konnte gezeigt werden, wie der Humusaufbau die Wasserspeicherfähigkeit des Bodens verbessert und für eine hohe Qualität der dort produzierten Lebensmittel sorgt.

Die Sparkasse Schwarzwald-Baar hat ab dem Jahr 2021 ihren Betrieb klimaneutral gestaltet. Schon seit 2017 führen sie jährliche Berechnungen der CO2-Emissionen durch. Diese Treibhausgasemissionen entstehen direkt oder indirekt durch ihre unternehmerischen Aktivitäten. Die Hauptursachen sind unter anderem Wärme, der tägliche Arbeitsweg der Angestellten, der Fuhrpark, Stromverbrauch und der Papierverbrauch. 

Lebensgrundlage erhalten für Natur, Menschen und Heimat

Die Sparkasse Ravensburg unterstützt das regionale Engagement vom Biobetrieb Igel in Liebenhofen. Gemeinsam wurden Hecken und Wildpflanzen gesetzt, Agroforststreifen angelegt, sowie Jungbäume gepflanzt.

Ministerin Susanna Karawanskij würdigt Engagement Nicolaus von Hatzfeldts und Franz Straubingers für Nachhaltigkeit

Armin Burghardt

Beichlingen. Um ein Haar hätte Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Susanna Karawanskij (Linke), im Zeitdruck ihrer Sommertour am Dienstag Graf Nicolaus von Hatzfeldt und Franz Straubinger von der Hatzfeldt Wildenburg’schen Verwaltung die Ehrenurkunden für deren Engagement bei der nachhaltigen Waldbewirtschaftung doch glatt auf einem Parkplatz übergeben. Zwar mit feudalem Blick aufs über 1000-jährige Schloss, aber eben doch auf einem Parkplatz. Das wollte vor allem Straubinger aber nicht, analysierte den ministeriellen Zeitplan und lotste Karawanskij in den Wald. Die konnte nicht anders als danach die „bisher atmosphärischste Ehrung“ ihrer Zeit als Ministerin zu loben.

„Der Mensch strebt nach Ordnung, die Natur ist in Ordnung“ – das sagt Johannes Mayer, Bio-Landwirt aus Berghülen. Er hat sich, wie schon zuvor sein Vater, der regenerativen Landwirtschaft verschrieben.

Das Motto der Sparkasse Bodensee: "Hier entsteht Gutes."

Zusammen mit ihren Bodensee-Giro Kundinnen und Kunden macht sich die Sparkasse Bodensee stark für den Schutz und Erhalt der Streuobstwiesen im Bodenssekreis. Seit 1825 ist die Sparkasse Bodensee in der Region und für die Region tätig und lebt die Nachhaltigkeit als festen Anker in ihrer Geschäftsstrategie. Als eine der ersten Sparkassen hat sie die "Selbstverpflichtung deutscher Sparkassen für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften" unterzeichnet. 

Streuobstwiesen – Lebensraum & Obstlieferant

Streuobstwiesen sind ein Schatz für die Biodiversität und vor allem für die Vielfalt alter Obstsorten. Im Handel dominieren heute moderne Züchtungen aus drei historischen Apfelsorten. Im Gegensatz dazu weisen die alten Bestände Hunderte von Sorten auf. Jede von ihnen ist an unterschiedlichste Böden und Klimalagen angepasst, hat einen individuellen Geschmack und eine ideale Nutzung als Tafel-, Most- oder Dörrobst.